Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Dieser Monatsbericht richtet sich ausschließlich an Investment-Professionals Eine Weitergabe an Privatanleger oder Anlageinteressenten ist aufgrund mangender Konformität mit den regulatorischen Vorschriften (bspw. unterjährige Grafiken etc.) nicht zulässig.


Mehrwertphasen Balance Plus UI
... mehr zerronnen als gewonnen?


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Mehrwertphasen-Strategie,

der August war erneut einer der Monate, die sich zunächst von ihrer freundlichen Seite zeigten, um zur Monatsmitte kehrtzumachen und letztendlich mehr zu verlieren als zuvor gewonnen wurde.

Bis zum 16. August legte der DAX 3,16% zu und man fragte sich, was eigentlich für die gute Stimmung verantwortlich sein könnte. Eigentlich gar nichts, was die Anleger dann in der zweiten Monatshälfte auch realisieren mussten. Der DAX verlor 7,75% und beendete damit den Monat per Saldo mit 4,81% im Minus. Ähnlich der S&P 500, der bis zur Monatsmitte sogar 4,21% zulegte, um den Monat dann mit einem Minus von 4,29% zu beenden.    
    Der Nasdaq 100 lag Mitte August mit 5,52% im Plus, um am Ende des Monats mit 5,25% Verlust dazustehen. Europäische Anleihen verloren sogar mehr als die europischen Aktienmärkte. Der Euro Aggregate Bond-Index stürzte regelrecht ab und verlor in nur einem Monat 5,08%. Der MBUI erreichte sein Monatshoch mit einem Plus von 1,30% erst am 26. August und beendete den Monat mit einem marginalen Minus von 0,09%.

Das Zusammenspiel des Strategischen Basis-Portfolios (BP) mit dem Taktischen Absicherungs-Portfolio (TAP) hat sich damit einmal mehr bewährt. Das Taktische Opportunitätas-Portfolio (TOP) spielt im gegenwärtigen Umfeld eine eher untergeordnete Rolle. Hier sind derzeit in drei Zielfonds lediglich die Themen Edelmetall, Healthcare und Konsumgüter allokiert.

Sentiment und Momentum rechtfertigten für unsere Begriffe die Aufwärtsbewegung der ersten Monatshälfte nicht, weshalb wir die Double Short-Absicherungen für DAX und S&P 500 durchgehend aufrechthielten. Zudem allokierten wir zum Monatsende erneut Double Short-ETF´s auf 10-jährige Bundes-, US-, und Italien-Anleihen.

Per Saldo steuerten die Double Short-Absicherungen 0,54% zum MBUI-Monatsergebnis bei. Trotz der hohen Absicherung blieb dem MBUI mit seiner nur einstelligen Netto-Aktienquote die Luft zum Atmen, denn der Anstieg von 1,30% bis zum 26. August konnte ja trotz deutlicher Verluste der Double Short-ETF´s in der ersten Monatshälfte erzielt werden.

Insgesamt war der August für das MBUI-Management alles andere als ein Urlaubsmonat. Es gab - insbesondere zum Monatsende hin - deutlich mehr Aktivität als in den vorangegangenen Monaten. Dementsprechend gab es auch im August mehr Bewegung in der Allokation. Hier die Allokationsbandbreiten sowie die Performance-Attribution im Juli:

 

 

Im Strategischen Basis-Portfolio (BP) lieferte der "Flexible Mischfonds Europa 1" mit einem Plus von 2,43% wieder ein den Erwartungen entsprechendes Ergebnis ab. Auch der "Globale L/S-Aktienfonds 1" erwies sich einmal mehr als stabiles Element in schlechten Zeiten. Er lag zum Ende des Monats mit 2,17% im Plus. Der "Greater China L/S-Aktienfonds 1" sowie der "L/S-Aktienfonds Europa (Long Bias) 1" trugen mit einem Plus von 1,83% bzw. 1,74% zum guten MBUI-Monatsergebnis bei. Es waren also diesmal die vier Liquid Alternative-Fonds des Basis-Portfolios, die positiv performten. Diese vier Fonds machen 15,63% des Portfolios aus und sind damit überproportional gewichtet.

Am anderen Ende der Grafik steht der "Dynamische Mischfonds 2" mit der roten Laterne. Mit einem Minus von 12,09% waren wir genauso wenig zufrieden wie das Fondsmanagement dieses Fonds. Zum Glück hatten wir im Zuge der defensiveren Ausrichtung des Basis-Portfolios den Anteil dieses Fonds schon kräftig reduziert. Er war zum Monatsende nur noch mit 1,76% des Fondsvolumens allokiert.  Der "Ausgewogene Mischfonds 3" verlor 3,61%. Seit Jahresbeginn liegt er trotzdem nur mit 6,82% im Minus, was seine insgesamt gute Leistung unterstreicht.

Für das Taktische Opportunitäts-Portfolio (TOP) gibt es nicht viel zu berichten. Am 23. August verkauften wir den "Neue Energien-Aktienfonds 1", der dem MBUI ein zweites Mal ein ordentliches Plus bescherte. In nur zweieinhalb Monaten hatte er um knapp 7% zugelegt - aufs Jahr hochgerechnet immerhin eine Rendite von gut 37%. Ein paar Tage später allokierten wir im Gegenzug einen  globalen ETF für Versorger. Das Timing hätte besser sein können, denn der Fonds lieferte in der letzten Augustwoche ein Minus von rund 3%. Der Dritte im Bunde der Fonds des TOP ist nach wie vor der "Dynamische Edelmetall-Mischfonds 1". Gold zeigte keinerlei Neigung, zu einer Rallye anzusetzen. Mit 7,79% Minus war der Fonds, den wir aus Gründen der Streuung trotzdem im Portfolio behalten, der Fonds mit der zweitschlechtesten Monatsperformance.

Das Glanzstück war im vergangenen Monat zweifelsfrei das Taktische Absicherungs-Portfolio (TAP). Zwar allokierten wir die drei Double Short-Anleihen-ETF´s erst am 30. August, nachdem wir in der ersten Jahreshälfte schon einmal prächtige Gewinne mit diesem Trio eingefahren hatten. Aber auch die Absicherungen auf den DAX (plus 9,35%) sowie den S&P 500 (plus 6,59%) konnten sich sehen lassen. Gar nicht gut lief es hingegen beim "Dynamischen Makro-Strategiefonds 1", der 3,08% verlor. Vom Fondsmanagement hören wir, dass im Fonds in verschiedenen Sub-Strategien "stille Reserven" aufgelaufen sind, die sich in absehbarer Zeit zu Gunsten der Wertentwicklung auswirken sollten. Wir sind in den Fonds, der vor einiger Zeit die größte Position im MBUI war, nur noch mit rund 2% investiert und haben so nicht viel zu verlieren. Sollte das Momentum des Fonds wieder in Schwung kommen, werden wir entscheiden, ob wir die Postion wieder aufstocken.

Hier die Performance aller per Ende August allokierten Zielfonds im Überblick:



Ein ausgewogenes Portfolio in diesen unsicheren Zeiten kann kaum besser aufgestellt sein, denn im Großen und Ganzen steuerte der MBUI mit dieser Allokation durch den gesamten Monat, in dem es an den Märkten - wie eingangs dargestellt - erst steil bergauf und dann noch steiler bergab ging. Lediglich die drei Double Short-Anleihen-ETF´s wurden - wie schon erwähnt - erst zum Monatsende erneut allokiert. Sie haben deshalb zum August-Ergebnis des MBUI nur einen marginalen Beitrag geleistet. Wir glauben aber, dass wir uns auch im nächsten Monat an ihren Ergebnissen erfreuen können.

Die fünf Top-Positionen blieben - auch in ihrer Reihenfolge - unverändert. Den Antecedo-Fonds hatten wir mit Blick auf die Absicherung zum Jahresende aufgestockt. FUNDament, Quantex und JPM liegen in diesem Jahr komfortabel im Plus.

> Antecedo Defensive Growth (8,90%)
> FUNDament Total Return (8,00%)
> Quantex Global Value (6,13%)
> DJE - Zins & Dividende (5,83%)
> JPM Europe Equity Absolute Alpha (5,69%)

 

Für bestehende Investoren 
(gemeint sind hier ausschließlich Investment-Professionals) legen wir übrigens auf Nachfrage auch gerne die gesamte Allokation unverschlüsselt offen. Schreiben Sie einfach eine kurze Mail an juergen.dumschat@mbui.info.

Bei allen noch offenen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, Wenden Sie sich einfach an einen der drei LORIAC-Kollegen (siehe Kontaktdaten unten). Gerne nehmen wir uns ausführlich Zeit für Ihre Fragen und Anregungen. Bis zum nächsten Monat ... bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Jürgen Dumschat
LORIAC Low Risk Asset Control GmbH
 
Rechtenbacher Str. 18
35510 Butzbach

Fon: +49 (6033) 74627-0
Fax: +49 (6033) 74627-10
juergen.dumschat@mbui.info


Weitere Informationen und Presseartikel sowie die aktuellen Factsheets zu beiden Anteilsklassen finden Sie auf der MBUI-Website


Wichtiger Hinweis:

Diese Mail ist eine ausschließlich für Finanzanlageberater bestimmte Werbeunterlage und dient einzig und allein Informationszwecken. Die Angaben beruhen auf Quellen, die als zuverlässig eingestuft werden, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dies keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen darstellt. Anlageentscheidungen sollten nur auf der Grundlage der aktuellen Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt und soweit veröffentlicht, der letzte Jahres- und Halbjahresbericht)  getroffen werden, die auch die allein maßgeblichen Anlagebedingungen enthalten. Die Verkaufsunterlagen sind über die MBUI-Website abrufbar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung. Weder LORIAC noch die Kapitalverwaltungsgesellschaft oder deren Kooperationspartner übernehmen irgendeine Art von Haftung für die Verwendung dieses Dokuments oder dessen Inhalts..

Impressum   Datenschutzerklärung

Wenn Sie diese E-Mail (an: jdumschat@aecon-gmbh.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Low Risk Asset Control GmbH (LORIAC)

Bruchweg 1
31020 Salzhemmendorf
Deutschland

05153/963070
mail@mbui.info
zur Website
CEO: Friedhelm Walta
Register: HRB-Nr. 213579
Tax ID: Steuernummer: 22/200/58705